Kontaktieren Sie uns!

Wir präsentieren Ihnen Carechamp so, dass es für Sie passt: per Video, im Showroom oder bei Ihnen vor Ort!

Die Anfänge der Zusammenarbeit
Mit einer innovativen Idee im Kopf und noch im Prozess des Ideensammelns wurden 2019 durch die CCT Software Solutions GmbH und die HTL Mödling die Grundsteine für die jetzige Marke Carechamp gelegt. Die generelle Zusammenarbeit begann bereits im Jahr 2016, als die ersten Schülerinnen und Schüler der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt ihre Diplomarbeit, die im Zuge ihres Abschlusses benötigt wird, gemeinsam mit der CCT Software Solutions schrieben. In den zwei Folgejahren wurde dies weitergeführt, wobei einer der Schüler im Jahr 2018 Daniel Jura, Buildtelligents jetziger Prokurist, war. Die damaligen Diplomarbeiten lagen alle noch im Bereich der Hotellerie, doch dann im Jahr 2019 änderte sich das.

Der Bau des Musterzimmers
Die Idee eines digitalen Pflegeökosystems war geboren und nur wenige Tage später meldete sich unser Ansprechpartner der HTL, DI Leonhard Ferner, mit der Frage, ob auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schüler der Abteilung Wirtschaftsingenieurswesen betreut werden könnten. Perfekter hätte der Moment nicht sein können und die Jugendlichen, unter ihnen auch der jetzige Business-Development-Manager Michael Miedl, bekamen die Aufgabe, eine Marktanalyse durchzuführen und die technischen Voraussetzungen zu überprüfen. Im Zuge dessen kam schon bald die Idee auf, ein Musterzimmer in einem der Gebäude der HTL Mödling aufzubauen. Ziel war es, ein originalgetreues Pflegezimmer zu errichten, in dem alle zukünftigen Sensoren und Geräte ausprobiert und getestet werden könnten. Hierfür wurde das Pflege-Doppeltbett Zimmer des Pflege- und Betreuungszentrums Baden eins zu eins nachgebaut.  Dadurch sollte herausgefunden werden, wie Sensoren Pflegekräfte am besten entlasten und wie die Sicherheit in Pflegeeinrichtungen gesteigert werden kann.

Daniel übernahm in diesem Jahr das erste Mal die Funktion des Diplomarbeitsbetreuers und erinnert sich gemeinsam mit Michael gerne an diese Zeit zurück.

Michael

Über den Bau des Musterzimmers

„Wir bekamen sehr viel Freiraum und übernahmen das ganze Projekt von Anfang bis Ende. Die CCT Software Solutions stellte uns ein Budget zur Verfügung und daraufhin planten wir das Zimmer, zeichneten dazu passende Pläne und gaben diese an die Bautechnik, eine Abteilung der HTL, weiter, die daraufhin mit der Arbeit anfing.“

So wurde das Musterzimmer noch im Jahr 2020 fertiggestellt. Diese erste Zusammenarbeit zwischen CCT Software Solutions und den Schülerinnen und Schülern im Bereich der Pflege war gerade in den Anfangsstunden sehr richtungsweisend, da sich im Laufe der Tests im Musterzimmer und der Überlegungen viele Türen schlossen und andere öffneten.  

Bau des Musterzimmers
Daniel Jura und DI Leonard Ferner

Michaels Weg zu Carechamp
Michael bekam nach seiner Matura die Möglichkeit, bis zu seinem Grundwehrdienst bei dem nun im Jahr 2020 gegründeten Unternehmen Buildtelligent zu arbeiten, welche er sofort ergriff.

Michael

Über Buildtelligent

„Ich finde das Thema besonders interessant und fühle einen speziellen Draht zu dem Start-Up, da ich ein Teil seiner Entstehung sein konnte.“

Nach dieser befristeten Zeit fing er im Jahr 2022 wieder an, bei Buildtelligent zu arbeiten und ist noch heute dort angestellt. Michael blickt deswegen sehr positiv auf seine Diplomarbeit zurück, da er durch die Freiheiten, die die Schülerinnen und Schüler bekamen, viel dazulernte, die Zusammenarbeit ein Sprungbrett in das Arbeitsleben darstellte und sein Interesse weckte, weshalb er nun neben seiner Tätigkeit im Unternehmen Medizin studiert.

Was das alles mit einer Weichbodenmatte zu tun hat
Adrian Schneider, der Letzte im Gespann der ehemaligen HTL-Schüler, die zu Mitarbeitern wurden, fing im Jahr nach Michael mit seiner Diplomarbeit an. Als er dazukam, war das Musterzimmer bereits fertiggestellt und seine Arbeit konzentrierte sich auf Testungen verschiedener Sensoren. Die Schülerinnen und Schüler probierten unterschiedlichste Szenarien und auch Positionen der Sensoren aus, testeten sie ausgiebig und fanden schließlich die besten unter ihnen.

Adrian erinnert sich vor allem an unzählige Sturzsimulationen, die er mit seinen Schulkolleginnen und -kollegen durchführte, um die besten Sensoren und Positionen herauszufinden.

Adrian

Über seine Diplomarbeit

„Ich habe die Technik auf Herz und Nieren geprüft und mir irgendwann eine Weichbodenmatte aus dem Turnsaal der HTL geborgt, in das Musterzimmer geschleppt und diese vor das Bett platziert, damit ich mir, während meinen unzähligen und vielfältigen Stürzen aus diesem, keine blauen Flecken hole.“

Auch ihm gefiel die Vertrautheit und familiäre Umgebung bei Buildtelligent, somit nutzte er die Chance und ist seit 2022 für den Vertrieb in Österreich zuständig.

Die Vorteile der Zusammenarbeit
Für Daniel sind die Vorteile durch die Zusammenarbeit mit einer Höheren Technischen Lehranstalt besonders herausragend, da die beteiligten Schülerinnen und Schüler problemlos und schnell in das Musterzimmer gehen und dort arbeiten können, die erfahrenen Professorinnen und Professoren, allen voran DI Leonhard Ferner, stets zur Hilfe kamen und tatkräftig unterstützten und alle Arbeiten direkt durch die Wirtschaftsingenieure und Bautechniker abgedeckt wurden. Er genoss die drei Jahre, die er als Diplomarbeitsbetreuer tätig war und freut sich für Michi und Adrian, die diesen Job nun mit den aktuellen Diplomarbeitsschülern aus dem Jahr 2023/24 übernehmen.

Michi und Adrian waren gespannt, wie es sein würde, in Daniels Fußstapfen zu treten und den Prozess einer Diplomarbeit nicht mehr aus der Perspektive eines Schülers, sondern aus der des Unternehmens zu sehen. Die Erfahrung und ihr Überblick über das ganze Thema halfen ihnen auf jeden Fall und sie sind nun im April 2024 dabei, die diesjährigen Arbeiten, die sich mit vielen Rechercheaufgaben befasst haben und ein Interview im Pflegeheim beinhalten, auszuwerten. Dieser Moment ist laut Daniel, Michael und Adrian immer besonders spannend.

Daniel

Über die Zusammenarbeit mit der HTL Mödling

„Die zusätzlichen Kapazitäten, denen Aufgaben gegeben werden können, die beiden Parteien einen Mehrwert bieten, aber für die intern die Zeit fehlt, gehören definitiv zu den größten Vorteilen, die Buildtelligent durch die HTL Mödling hat.“

Der Austausch mit jungen Köpfen biete außerdem immer spannende Perspektiven und natürlich bestehe auch jedes Mal die Möglichkeit, neue und engagierte Mitarbeiter zu gewinnen, so wie es bereits bei Michi und Adrian der Fall war.

Adrian und Michael mit den diesjährigen Diplomarbeitsschülern

Wie geht es weiter?
Doch was passiert jetzt mit dem Musterzimmer der HTL? Da das digitale Pflegeökosystem Carechamp bereits marktreif ist, wird der einzige Showroom Carechamps in Österreich nun für Vertriebszwecke genutzt. Adrian empfängt regelmäßig potenzielle Kunden in der HTL und demonstriert dann die Funktionen des Ökosystems. Die Termine laufen besonders interaktiv und lebendig ab, da das Musterzimmer vollkommen funktionsfähig ist. Die Interessentinnen und Interessenten können sich zum Beispiel in das Pflegebett legen und live miterleben, wie ihre Temperatur gemessen wird. Die Vorführung der Stürze übernimmt dann allerdings doch Adrian. Er hat schließlich schon jahrelange Erfahrung in diesem Gebiet.

Das fertige Musterzimmer